Carboxytherapie (Quellgastherapie) als Schmerztherapie

Die Carboxy- ( CO2- Gas-Insufflation) oder Edelgastherapie ist bereits seit 1950er Jahren bekannt. Die durchblutungsfördernde Wirkung des Gases ( Kohlendioxid) im Gewebe stellt im Bereich der Schmerztherapie eine schnell wirksame Behandlungsmethode mit Langzeiteffekt dar.

In mehreren, kurzen Sitzungen wird mittels Injektion ( Insufflation) des CO2- Gases in die Haut die Mikrozirkulation erhöht, der Lymphabfluss angeregt und der Zellstoffwechsel optimiert. Da lediglich mit einem reinen, medizinischem Gas gearbeitet wird kann es nicht zu allergischen Redaktionen kommen.

Die Häufigkeit der benötigten Anwendungen liegt je nach Behandlungsfall individuell – sollte jedoch anfänglich bei ca. 1-2 Sitzungen pro Woche beginnen. In der Regel sind ca. 8 Behandlungen -in größer werdenden Abständen – ausreichend.

Die Kosten pro Behandlung richten sich nach der Menge des verwendeten Gases bzw. dem Aufwand der Therapiesitzung!

| Foto: blackday / Fotolia

| Foto: blackday / Fotolia